Einbahnstraße zum elektronischen Workflow

Öffentliche Auftraggeber sind aufgrund der EU-Richtlinie 2014/55 dazu verpflichtet, bis spätestens 2018 Rechnungen elektronisch empfangen und weiterverarbeiten zu können. Werden in Deutschland – ähnlich wie in anderen EU-Ländern – auch Lieferanten durch ein entsprechendes Gesetz zum Versand von elektronischen Rechnungen in die Pflicht genommen, erhöht sich der Handlungsdruck für öffentliche Verwaltungen. Dass diese Thematik bereits diskutiert wird, bestätigte Klaus Vitt (Staatssekretär Bundesministerium des Inneren und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik) während seines Vortrags zum Entwurf der Bundesregierung für ein E-Rechnungs-Gesetz beim diesjährigen E-Rechnungsgipfel in Wiesbaden.

Weiterlesen…

Straße

Einsparungen im Mittelstand in Höhe von 225 Milliarden Euro möglich!

Eine Analyse der Bonpago GmbH von über 50 Projekten im Mittelstand hat gezeigt, dass es sowohl in Einkauf, Rechnungswesen als auch Finanzen einen gravierenden Unterschied zwischem dem Status Quo und den idealen Prozessen gibt. Potenzielle Einsparungen in Höhe von 225 Milliarden werden dabei verschenkt. Doch was muss verändert werden, um eine Transformation zu vollziehen?

Weiterlesen…

Bürokratie adé – Digitalität nun auch bei der Vergabe

Verwaltung beginnt mit ‚E‘: E-Vergabe, E-Akte, E-Payment, E-Rechnung und E-Archiv sind nur ein Auszug der aktuellen Umsetzungsprojekte auf dem Weg zu einem umfassenden E-Government. Doch was hat es insbesondere mit der E-Vergabe auf sich und was ändert sich in Zukunft? Das deutsche Vergaberecht ist ein Begriff, der für viele Auftraggeber und auch – nehmer negativ behaftet ist. Dies liegt zum Teil an Bürokratie und an Unmengen von Papier. Das soll sich jedoch bis 2018 drastisch ändern.

Weiterlesen…

Die Qual der Wahl – Auf der Suche nach den geeigneten Providern

Die Digitalisierung und das papierlose Büro sind seit Jahren in aller Munde. Ein wichtiger Schritt hierbei ist die Einführung der elektronischen Rechnung.

Doch hat man sich erst einmal entschieden, die Prozesse entsprechend zu optimieren, stellen sich direkt die nächsten Fragen: Wie viel Potenzial kann ich damit heben? Über welchen Provider binde ich meine Kunden und Lieferanten am besten an? Nach welchen Kriterien kann ich eine Providerauswahl vornehmen? Worauf muss ich bei der Suche achten?

Weiterlesen…

E-Rechnung, Einkaufsoptimierung und Financial Supply Chain Management – kostenlose Online-Seminare bei der Bonpago GmbH

Die Vorteile von E-Rechnungen gegenüber klassischen Papierrechnungen sind unumstritten und die Beratungsanfragen zu dieser Thematik häufen sich. Um erste fundierte Einblicke in den Umsetzungsprozess zu geben und optimal auf zukünftige Herausforderungen der E-Rechnung vorzubereiten, bietet die Bonpago GmbH als führendes Beratungshaus für Financial Supply Chain Management kostenlose Online-Seminare an. Das Veranstaltungsformat der rund einstündigen Webinare bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich bequem von ihrem Schreibtisch aus über wichtige Fragestellungen zu den jeweiligen Schwerpunkten zu informieren. Während der Präsentation können jederzeit Fragen über Headset oder Chat an die Experten von Bonpago gerichtet werden.

Die Webinare finden im Sommer 2015 statt und setzen jeweils unterschiedliche Vertiefungsschwerpunkte:

Weiterlesen…

E-Rechnungs-Gipfel am 08./09.06.2015 in Wiesbaden – Im Bonpago-Workshop werden die wichtigsten Fragen zur Umstellung beantwortet

Viele Behörden, Kommunen und Städte haben bereits erkannt, dass die E-Rechnung mehr Chance als Pflicht ist. Ein effizienter und transparenter Rechnungsprozess ist das A und O der Verwaltungsmodernisierung. Mit dem entsprechenden Know-how kann die Umsetzung der E-Rechnung zügig und vor allem nachhaltig gelingen.

Die Bonpago GmbH bietet deshalb beim E-Rechnungs-Gipfel 2015 am 09.06.15 um 15:30 Uhr einen Workshop an mit dem Titel „Die E-Rechnung als Chance – Wie die E-Rechnung richtig und nachhaltig eingeführt wird“. Dr. Donovan Pfaff, Geschäftsführer der Bonpago GmbH, gibt dabei fundierte Tipps zu den einzelnen Umstellungsphasen – von Business Case, interner Prozessanpassung über Ausschreibung bis zu Lösungs-und Anbieterauswahl sowie anschließendem Roll-out mit Lieferantenanbindung.

Sie sind Entscheider in der öffentlichen Verwaltung oder der Privatwirtschaft und an der Umsetzung der E-Rechnung beteiligt? Dann besuchen Sie den Bonpago-Stand und den Workshop auf dem E-Rechnungsgipfel oder kontaktieren Sie uns direkt unter www.bonpago.de.

Informationen zu Ausstellern und Programm des Gipfels sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.e-rechnungsgipfel.de.

20150511_121148

Mobikon 2015: Fachvortrag und Messestand zum E-Docs-Projekt in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Am 11.05.15 und 12.05.15 öffnete die Messe Frankfurt ihre Türen für die Mobikon, die neue Trends der Mobile-Branche durch Fachvorträge sowie Messestände darstellte. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstütze hierbei durch den Förderschwerpunkt „Mittelstand Digital“ die Entwicklung sowie die Nutzung von eBusiness-Lösungen. Um zu zeigen, wie solch ein Umbau zum Mobile Enterprise erfolgen kann, stellte sich das Projekt E-Docs durch einen Fachvortrag und einen Messestand vor. Teilnehmer dieses Projekts waren u. a. die Bonpago GmbH, die Goethe-Universität Frankfurt, die TASK eDoc Services sowie die Compraga GmbH & Co. KG.

„E-Docs wird mobil – Optimale Lieferantenanbindung durch mobiles Einkaufen, Abrechnen und Bezahlen“ – so lautet der spannende Titel eines Vortrags, den Herr Prof. Dr. Wolfgang König, Universität Frankfurt, und Christian Nauth am 11.05.2015 gehalten haben. Hierbei wurde mehr als ersichtlich, welch großes Potenzial in der Einführung der E-Rechnung liegt. Durch einen PDF-Service lassen sich Rechnungsdaten direkt aus den Rohdaten eines PDF auslesen. Dadurch können schnell viele Lieferanten eingebunden werden. Eine PDF-Lösung kann sich auch für die öffentlichen Verwaltung lohnen, die ab 2018 in der Lage sein muss, elektronische Rechnungen zu empfangen und weiterzuverarbeiten.

Weitere Informationen zu dem mittlerweile abgeschlossenen Projekt sind auf der Homepage des Projekts zu finden.

Von Freund zu Freund: Zahlen per Facebook Messenger?!

Letzte Woche stellte Facebook ein völlig neues Konzept zur Zahlung vor. Ziel ist es, dass per Messenger Privatpersonen so einfach Geld wie Nachrichten verschicken und erhalten können. Der kostenlose Dienst soll zuerst während der nächsten Zeit in den USA ausgerollt werden, doch auch Europa sei in Planung. Um eine Zahlung zu tätigen oder zu erhalten, muss einzig und allein eine gültige Visa- oder Mastercard im Facebook Account hinterlegt werden.

Schreiben zwei Freunde beispielsweise im Chat darüber, einen Kinofilm zu besuchen, so kann durch das hinterlegte $-Zeichen sofort der Preis des Kinotickets an denjenigen überwiesen werden, der die Tickets kaufen wird.

Facebook hatte hierzu bereits im letzten Jahr eine Banklizenz in Irland erworben.

Die Zukunft der elektronischen Rechnung und des Rechnungsworkflows in Behörden

Das Verhältnis zwischen Unternehmen und Behörden ist u. a. durch den Austausch von rund 200 Millionen Rechnungen in Deutschland gekennzeichnet. Im Zuge der EU-Richtlinie 2014/55/EU vom 26.05.2014 sind ab Ende 2018 alle Behörden verpflichtet, die elektronische Rechnung anzunehmen und zu verarbeiten.

Auf Grund dieser Richtlinie besuchte die Bonpago GmbH am 03.02.2015 das Seminar ‚Elektronische Rechnungen und Rechnungsworkflow in Behörden‘, ausgerichtet vom Behörden Spiegel in Berlin. Neben der eben genannten EU-RL wurden des Weiteren Rechtsgrundlagen und Tipps zu Realisierungsprojekten gegeben. In Diskussion mit allen Beteiligten, die größtenteils direkt aus den Behörden kamen, stellten sich nochmals die enorme Wichtigkeit und das Potenzial der elektronischen Rechnung auch im öffentlichen Bereich heraus. Neben der Kosteneinsparung stehen hierbei vor allem Effizienzgewinne im Vordergrund. Das Ziel der Behörden sollte es sein, dass frühzeitig der Fokus auf die anstehende Digitalisierung gesetzt wird.

Bonpago wird 15 – “Digital Leader Executive Circle” am 26. Februar 2015, 19 Uhr in Köln

Zum fünfzehnjährigen Bestehen der Bonpago GmbH möchten wir gerne die von uns gemachten Erfahrungen in Bezug auf die Digitalisierung im Finanz-, Rechnungswesen und Einkauf mit Ihnen und ausgewählten Experten teilen.

Daher laden wir Sie rechtherzlich zu unserem Event “Digital Leader Executive Circle” am 26. Februar ab 19 Uhr im Restaurant Vintage in Köln ein. Bestandteil der Veranstaltung sind u. a. drei Kurzvorträge von Boris Böckem (AXA Versicherung), Philip Matheis (PSP München) sowie Dr. Donovan Pfaff (Bonpago GmbH).

Die Veranstaltung bietet neben den bereits erwähnten Impulsvorträgen zum Schwerpunktthema eInvoicing die Möglichkeit, bei einem gemeinsamen Abendessen in einer Weinlounge mit den Referenten ins Gespräch zu kommen, einen Überblick über alle aktuelle Trends zu erhalten und Kontakte zu knüpfen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie sich zeitnah unter folgendem Link anzumelden: http://tradeshift.com/start/executivedinnerfeburary/

Wir freuen uns auf einen informativen Abend und zahlreiche Besucher.