Zahlungsmoral nimmt ab – Potenziale für FSCM

Die Darmstädter Informationsdienstleister Bisnode hat den Zahlungsindex für 01/2014 veröffentlicht. Dieser misst den Anteil der Rechnungen, die von der deutschen Wirtschaft pünktlich bezahlt werden. Mit 88% ist dieser noch sehr hoch, vor Allem im europäischen Vergleich. Nichts desto trotz ergeben sich Potenziale für ein effizientes Working Capital Management. Der elektronische Rechnungsaustausch oder Zwischenfinanzierungen ergeben hier drei Möglichkeit, den Cash-to-Cash Cycle auf Lieferanten oder Kundenseite zu optimieren. Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade KMU froh über liquide Mittel jeder Art sind!

Zahlungsverzug gefährdet die Wirtschaft

Verzögerte Zahlungen für Waren und Dienstleistungen führen bei 45% der Unternehmen in Österreich (europäischer Zahlungsindex) zu einem Liquidittäsproblem! Für Deutschland gibt es ähnliche Zahlen. Die EU-Richtlinie 2011/7/EU ermöglicht effizienzte Maßnahmen gegen verspätete Zahlungen. Nach 60 Tagen können Verzugszinsen in Höhe von 8% über dem Referenzinssatz der EU und eine Bearbeitungsgebühr von 40 € erhoben werden. Durch die aktive Umsetzung dieser Richtlinie sollen EU-weit 450.000 Jobs und 340 MRD € gesichert werden. Wichtig ist dabei nur, die notwendige Transparenz in Ihren Order-to-Cash und Purchase-to-Pay Prozessen zu haben. Hierzu kann u.a. unsere Projektangebot zum elektronischen Rechnungsaustausch oder einer Optimierung im Credit Management maßgeblich unterstützen.